Der Pyjamann

Theater mit wenigen Worten

Spiel und Text: Christoph Schwager

Regie: Carlos Martinez

Es ist kein offizielles, aber ein wichtiges Menschenrecht: Das Recht zum Träumen!

Das gilt auch für Herrn Rossi, den greisen Mann, der seine Wohnung in Richtung Altersheim "Abendstern" verlassen muss. Auf seinem letzten Umzug muss er einiges, nicht zuletzt sein geliebtes Pyjama zurücklassen. Ein letztes Mal ruht er sich auf dem alten Schaukelstuhl aus und schläft ein. In seinem Traum erwacht er, überdeckt von verschiedenen Pyjamas. Jedes Pyjama ist die Tür für einen Traum: Lebenserinnerungen, Wünsche und Alpträume. Als er nach einer Stunde wieder erwacht, hat sich zwar die Lebenssituation des greisen Mannes nicht verändert, aber die Träume haben ihn so bewegt, dass er mit anderen Gefühlen in "den Abendstern" umzieht. 

Tourneeplan

Zur Zeit sind keine Auftritte geplant.

Pressemappe

Zum Stück "Pyjamann" stehen folgende Presseunterlagen zur Verfügung:

Pressetext

Download
Pressetext_Schwager (3).doc
Microsoft Word Dokument 24.5 KB

Pressefotos

Download
Dirigent.jpg
JPG Bild 84.6 KB
Download
Dompteur.jpg
JPG Bild 63.9 KB
Download
Gefangener.jpg
JPG Bild 128.9 KB
Download
Hr._Rossi.jpg
JPG Bild 149.0 KB
Download
Julia.jpg
JPG Bild 109.9 KB
Download
Saufgelage.jpg
JPG Bild 131.0 KB

Download
Tango.jpg
JPG Bild 96.3 KB
Download
Zauberer.jpg
JPG Bild 115.1 KB

Pressestimmen

Download
OT_Kritik_14.pdf
Adobe Acrobat Dokument 332.3 KB